Wer es natürlich will kann seine Fassade in Würde altern lassen.

Fichte und Tanne sind unbehandelt nur unter der Bedingung des optimalen konstruktiven Holzschutzes für den Außeneinsatz geeignet. Werden die Regeln des konstruktiven Holzschutzes eingehalten können auch diese Holzsorten dauerhaft im Außenbereich eingesetzt werden. Die Hölzer vergrauen innerhalb eines Jahres, also relativ schnell.

Lärche, Douglasie und Kiefer sind geeignet da sie sehr harzhaltig sind und einen natürlichen Schutz gegen Witterung und Schädlinge aufweisen. Die Fassade bleicht erst etwas aus und vergraut dann langsam.

Eiche ist sehr gut geeignet da sie dauerhaft sehr Witterungsbeständig ist. Die Fassade vergraut langsam und erhält eine schöne grau schimmernde Optik

Robinie, die wohl am besten geeignete heimische Holzart für die  Verwendung für Rhombusleisten. Die Robinie weißt einen hohen natürlichen Schutz gegen Witterung und Pilze auf. Die Fassade vergraut langsam und erhält eine schöne silbrig schimmernde Optik. Es empfiehlt sich aufgrund dieser wunderschönen Optik das Holz nicht zu behandeln.

 

Links eine frisch montierte Eichenfassade, rechts 2 Jahre gealtert

Eichenfassade, neu und 2 Jahre alt

 

50 Jahre Alte Lärchenverschalung:

Lärche 50 Jahre alt
Lärche 50 Jahre alt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen