Unterkonstruktion

Für eine langlebige und stabile Fassade aus Rhombusleisten benötigt man eine stabile Unterkonstruktion. Diese besteht aus einer Konterlattung und einer Unterspannbahn.

Eine Fassade aus Rhombusleisten kann auf Ziegel-, Stein- und Holzuntergründen errichtet werden. Es muss sichergestellt sein dass der Untergrund tragfähig, trocken und sauber ist.

Um einen Schutz für das bestehende Gebäude zu gewährleisten muss zwingend eine Unterspannbahn angebracht werden.

Diese hat die Funktion durch ihre Diffusionsoffenheit eventuelle Feuchte  die durch Tauwasser, Kondenswasser, Gebäudeschäden entstehen kann von innen nach außen abzuleiten. Somit kann der Untergrund abtrocknen und es können keine Gebäudeschäden durch Feuchtigkeit und keine Schimmelbildung entstehen.

 

Wichtige Details zur Unterspannbahn

Die Unterspannbahn wird von unten nach oben quer am Gebäude verlegt. Dabei überlappt die obere Bahn immer die untere Bahn um mindestens 10 cm  und wird an der Überlappung verklebt. Dies ist wichtig damit Wasser von oben nach unten abfließen kann und nicht hinter die Bahn gelangen kann.

 

Richtige Position der ersten Bahn:

Die Rollenbreite der Unterspannbahn wird gemessen. Dieses Maß wird am Gebäude angezeichnet. Hier empfiehlt es sich eine Wasserwaage zu verwenden die die ganze Fassadenbreite überdeckt zu verwenden.  Wenn eine solche Wasserwaage nicht vorhanden ist kann auch an verschiedenen Stellen gemessen und eine Schnur gespannt werden.

Richtige Position der ersten Bahn

Ist die richtige Höhe festgelegt wird die Unterspannbahn gemessen und abgelängt. Die Unterspannfolie wird straff gespannt, faltenfrei eng an das Gebäude gespannt und an der Markierung ausgerichtet. Nun wird die Bahn am Gebäude angetackert so dass sie fest und straff am Gebäude anliegt. Zur Montage empfehlen wir einen Hand Tacker mit nicht zu langen Tackerklammern, damit die Klammern vollständig eindringen und dauerhaften halt bieten. Ein Schlagtacker sollte nicht verwendet werden, hier ist die Gefahr groß Löcher in die Unterspannbahn zu schlagen und die Bahn zu zerstören.

Unterspannbahn Rhombusleisten

Es sollten nicht zu viele Tackerklammern verwendet werden da es die Unterspannbahn schwächt. Später wird die Unterspannbahn ohnehin größtenteils durch die Konterlattung gehalten.

Falls die Unterspannbahn nicht mit einem Klebestreifen ausgestattet ist können die Stöße auch mit einem Klebeband verbunden werden. Hier ist es wichtig ein hochwertiges Klebeband für diesen Einsatzzweck und eine dauerhafte Verklebung zu verwenden.

 

Unterspannbahn mit Klebestreifen

Unterspannbahn Rhombusleisten

Unterspannbahn ohne Klebestreifen mit Klebeband verbunden

Unterspannbahn Rhombusleisten

Konterlattung

Die richtige Montage und der richtige Schutz der Konterlattung ist sehr wichtig, da diese später die einzige Verbindung zum Gebäude ist und die ganze Last der Rhombusleisten trägt.

Für die Konterlattung kann Fichtenholz verwendet werden. Die Konterlattung sollte mindestens die Dimensionen Breite 60 mm und eine Dicke von 40 mm haben. Dies ist wichtig damit die Schrauben genügend halt finden und das die Rhombusleiten genügend Auflagefläche haben für den Fall dass ein Stoß durch zwei Leisten entsteht. Um ein sauberes Einrichten und Montieren zu gewährleisten sollten die Konterlatten vierseitig gehobelt sein. Will man später am unteren Ende der Konterlattung noch ein Blech montieren um beispielsweise den Sockelbereich zu schützen kann man die Leisten noch mittel einem Schnitt ausnehmen damit man das Blech später zur Befestigung ungehindert unter die Leiste schieben kann.

Der Abstand der Konterlattung soll maximal 600 mm betragen, da sich sonst die Rhombusleisten zu stark bewegen könne und teils nicht verzugsfrei montiert werden können. Wer beim Thema Holzschutz auf Nummer sicher gehen will kann unter die Konterlatte noch eine diffusionsoffene Unterspannbahn befestigen. Mit der diffusionsoffenen Seite zur Konterlatte. Eventuell austretende Feuchte vom Gebäude kann somit nicht in die Konterlatte eindringen und diese schädigen.

Um ein Reißen der Konterlatten zu verhindern sollten die Schraubpunkte vorgebohrt werden. Der Schraubenabstand an Der Konterlattung soll maximal 500 mm betragen und es sind ausreichend große Schrauben verwenden um eine stabile dauerhafte Verbindung zum Gebäude zu gewährleisten. Die Schrauben werden in der Latte versenkt damit sie später nicht eine bündige Auflage der Rhombusleiste verhindern.

Untergründe aus Ziegel müssen vorgebohrt und mit Dübeln ausgestattet werden. Als Schrauben können wir eine Mindestdimension von 6 x 160 mm empfehlen.

Die Konterlatten werden auf die gewünschte Länge geschnitten. Die Bohrabstände werden eingemessen und markiert, anschließend wird vorgebohrt. Um die spätere Montage zu erleichtern kann man die Schrauben ein Stück weit in die vorgebohrten Löcher eindrehen um diese anbeißen zu lassen.

Nun wird der Montageabstand eingemessen und markiert. Eine Konterlatte wird an die Wand gehalten und grob an der Markierung ausgerichtet. Nun kann die erste Schraube am unteren Ende eingedreht werden. Falls es Unebenheiten an der Fassade gibt können Unterlegplatten aus Kunststoff zwischen Konterlatte und Unterspannbahn geschoben werden.

Unterspannbahn Rhombusleisten
Unterbau Rhombusleisten

Mit einer Wasserwaage wird die Konterlatte vollständig eingerichtet und die restlichen Schrauben können eingedreht werden.  Ist die Konterlattung fertig montiert wird diese mit Unterspannbahn überzogen. Damit ist die Konterlattung geschützt und es scheint später die Konterlattung nicht durch den Montageabstand zwischen den Rhombusleisten.

Beim Überziehen der Konterlattung werden 15 – 20 cm breite Stücke von der Unterspannbahn abgeschnitten und auf die drei sichtbaren Seiten der Latte getackert. Die Unterspannbahnstücke werden wieder von unten nach oben mit einer Überlappung angebracht. Die entstehenden Stöße werden mit Klebeband abgeklebt um eindringen von Feuchtigkeit und Schädlingen zu verhindern. Auch die Überlappung zur Unterspannbahn auf der Oberfläche wird verklebt.

verklebt

Die Unterkonstruktion ist nun fertiggestellt und die Montage kann vorbereitet werden.

Montagevorbereitung

Um einen gleichen und sauberen Abschluss der Rhombusleisten zu bekommen sollte ein Anschlag eingerichtet werden. Mit einem Anschlag muss nicht jede Rhombusleiste einzeln eingerichtet werden. Das erleichtert die Montage ungemein und spart viel Zeit. Soll ein Eckabstand wegen konstruktivem Holzschutz entstehen sollte das beim Anschlagsmaß berücksichtigt werden. So erhält man später eine schöne gleichmäßige Fuge.

Als Anschlag dient eine Holzlatte die mit einer Wasserwaage ausgerichtet und am linken oder rechten Ende der Fassade befestigt wird. Die Latte sollte mit Schrauben oder Schraubzwingen befestigt werden um einen stabilen Anschlag zu gewährleisten.

Montageabstand festlegen

Aus Gründen des konstruktiven Holzschutzes sollte der Montageabstand nicht unter 8 mm liegen. Der Abstand sollte auch nicht zu weit gewählt werden damit Umwelteinflüsse wie Hagel, UV- Licht und größere Insekten und Vögel nicht direkt an die darunterliegende Fassade kommen. Somit sollte der Abstand zwischen 8 und 15 mm liegen. Eine Sonderform ist noch ganz ohne Montageabstand zu montieren. Ausführliche Informationen dazu gibt es unter der Seite konstruktiver Holzschutz, diese Maßnahmen müssen unbedingt beachtet werden um eine dauerhaft Haltbare Fassade zu erhalten.

Links kein Montageabstand, rechts Montageabstand 8 mm

Rhombusleisten mit und ohne Montageband

Montagemaß vorbereiten

Eine Holzlatte auf das gewünschte Maß schneiden. Pro Meter der Leiste sollte bei der Montage ein Maß eingelegt werden.

Ausmitteln der Länge der Rhombusleisten

Erklärt an der Montage von ganzen Längen ohne Versatz.

Die Länge wird mittels Maßband oder Meterstab an drei verschiedenen Höhen am Gebäude ausgemessen. Im Idealfall sollte das Maß an allen drei Stellen gleich sein. Ist das nicht der Fall sollte  man das längste Maß wählen um die ganze Fassade zu überdecken.

Ist das Längenmaß festgelegt kann die erste Rhombusleiste abgelängt werden. Dazu schneidet man die Leiste an einer Seite sauber, überträgt das Maß auf die Leiste und schneidet diese idealerweise mit einer Kappsäge ab. Um schiefes schneiden zu vermeiden sollte darauf geachtet werden dass die Rhombusleiste auf ganzer Länge eben aufliegt.

Rhombusleiste sägen

Nun kann das Bohrmaß ausgemessen werden. Dazu misst man vom Anschlag aus zur Mitte jeder Konterlatte. Dieses Maß wird auf die Rhombusleiste übertragen. Jetzt kann vorgebohrt werden. Dazu verwendet man am besten einen hochwertigen HSS- Bohrer.

Die erste Rhombusleiste ist jetzt fertig. Diese Leiste dient als Muster für alle weitern Rhombusleisten der Fassade.  Nun kann die gewünschte Anzahl an Rhombusleisten hergestellt werden.

Die Menge der benötigten Rhombusleisten kann man so ausrechnen: Fassadenhöhe / (Breite Rhombusleiste + Montageabstand)= Anzahl der Leisten

Falls eine Oberflächenbehandlung oder eine Holzschutzmaßnahme durchgeführt werden soll, so ist nun der beste Zeitpunkt dafür, Informationen dazu gibt´s unter dem Menüpunkt Holzschutz.

Sind die Rhombusleisten nun fertig abgelängt und gebohrt werden diese mit Schrauben bestückt. In jedes Bohrloch wird eine Schraube ein Stück eingedreht bis diese anbeißt.  Es ist sehr wichtig die richtigen Schrauben zu verwenden, Informationen dazu gibt´s unter dem Menüpunkt Schrauben.

Schrauben Rhombusleisten

Montage

Sind alle Rhombusleisten vorbereitet kann die Montage beginnen.

Einrichten der ersten Rhombusleiste:

Die Rhombusleisten können am einfachsten von unten nach oben montiert werden.

Die Rhombusleiste wird an das untere Ende der Konterlattung gehalten, an den Anschlag geschoben und die erste Schraube am Anschlag eingedreht.

Eckmontage Rhombusleisten
Verschraubung Rhombusleisten
Schrauben-richtig-falsch

Die Schrauben sollen maximal bündig mit der Oberfläche eingeschraubt werden um ein späteres reißen des Holzes oder auch ein abreißen der Schraube zu verhindern.

Eine Wasserwaage wird aufgelegt und die Rhombusleiste wird ausgerichtet. Nun können die restlichen Schrauben eingedreht werden. Dies geschieht am besten nach der Reihe von der Seite des Anschlags aus. Falls die Rhombusleiste nicht gerade ist kann man sie durch biegen mit der Hand ausrichten. Nun ist die erste Leiste vollständig montiert

Wasserwage

Die nächste Rhombusleiste wird angehalten auf den Anschlag geschoben und die vorbereiteten Abstandsmaße werden eingeschoben. Die Leiste wird mit der Hand nach unten gedrückt und die Schrauben werden nacheinander eingeschraubt. Die Abstandsmaße bleiben bis zur Montage der jeweilig nächsten Leiste stecken, somit können die Abstandsmaße herausgezogen und oben wieder eingesetzt werden. Die folgenden Rhombusleisten werden genau so montiert.

Abstand Rhombusleisten
Abstand Rhombusleisten

Zwischendurch sollte immer wieder gemessen werden um sicherzustellen ob die Rhombusleisten noch im Wasser sind. Dies kann auch durch das Messen der Resthöhe am linken und rechten Rand der Rhombusleisten zur oberen Kante des Gebäudes festgestellt werden. Driftet man bei der Montage ab kann man durch zugeben oder reduzieren des Abstandsmaßes ein wenig ausgleichen um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Rhombusleisten ausrichten
Fassade Haus Rhombusleisten

Sind alle Rhombusleisten fertig montiert können noch Eckbleche, Insektenschutzbleche und Abdeckungen angebracht werden.

Insektenschutz Rhombusleisten
Fassade aus Rhombusleisten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen